Emotional Freedom Techniques – EFT

EFT allgemein

EFT, die Emotional Freedom Techniques oder auch EFT-Klopfakupressur genannt, ist eine ebenso brillante wie leicht anwendbare und genauso leicht lernbare Methode aus dem psycho-energetischen Bereich, die uns dabei hilft, rasch und anhaltend jedwelche Art von Stress, Ärger, Ängsten, Sorgen und unendlich vielem anderem mehr aufzulösen. Der Begriff „psycho“ kann übrigens in diesem Zusammenhang gut mit dem Wort „Gemütszustände“ ausgetauscht werden, um diese Methode verständlicher zu machen. „Emotional Freedom“ heisst so viel wie „emotionale Freiheit“. EFT wird auch als psychologische Notfallapotheke bezeichnet, weil es uns immer dann hilfreich zur Seite steht, wenn wir eine emotionale Not haben.

 

EFT-Familienkurse

Weil diese Methode so einfach und mit Leichtigkeit zu erlernen ist, habe ich gemeinsam mit Fachkolleginnen und Pädagoginnen einen Kurs entwickelt, den wir den „EFT-Familienkurs“ nennen; Familienkurs deswegen, weil wir besonders Familien mit dieser Methode unterstützen möchten. Stress, Druck bis hin zu Überdruck ist heute in vielen Familien ein täglicher Begleiter und dies nicht nur bei den Erwachsenen, sondern immer mehr auch bei den Kindern. In der heutigen Zeit können wir so einfach mehrgleisig fahren und doch oder gerade deswegen herrscht oftmals ein grosser Mangel an Zeit, Energie und Musse. Mit unserem EFT-Familienkurs möchten wir dieser Zeiterscheinung des Energiemangels entgegentreten. Wenn Kinder und Erwachsene die EFT-Methode beherrschen, stärkt dies das Fundament Familie nachhaltig von innen heraus. Selbstständig, unabhängig, frei, liebevoll, bewusst, leicht – dies sind nur einige wenige Eigenschaften, die für die ganze Familie daraus resultieren, wenn alle Familienmitglieder die EFT-Methode kennen und anwenden. Allem voran werden alle wieder über mehr Energie verfügen, um ihren Alltag zu bewältigen. Kinder werden zudem auch schulisch davon profitieren, da ihnen das Lernen und Aufnehmen leichter fallen wird. Sie können sich zudem besser konzentrieren und werden insgesamt ruhiger und ausgeglichener. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass die Angst vor dem Versagen oder dem „Nicht-Können“ mit EFT aufgelöst wird. Selbstverständlich gilt dies auch für Erwachsene.

Aus diesem Grund - und ich könnte hier noch viele Gründe mehr aufzählen - möchte ich allen Familien mit Kindern im Kindergarten- sowie im Schulalter unsere EFT-Familienkurse sehr ans Herz legen.
Unsere Kurse sind so aufgebaut, dass jeweils ein Elternteil (oder andere im selben Haushalt lebende Bezugsperson) mit einem Kind den Kurs besucht. Die Erwachsenen werden zuerst in die EFT-Methode eingeführt und erfahren viel Wissenswertes über EFT. Ebenfalls wird ein umfangreiches Skript abgegeben.
Darauf folgen zwei Vor- oder Nachmittage an denen beide, Elternteil und Kind gemeinsam, auf kindgerechte Art die EFT-Klopfakupressur erlernen. Kindgerecht bedeutet für uns unter anderem mit Geschichten und Spielen.
Ich freue mich sehr, Rebecca Zuberbühler - eine pädagogisch wie auch menschlich äusserst kompetente, einfühlsame und wunderbare Fachkollegin - an meiner Seite zu haben. Nebst ihrem Wissen als Heilpraktikerin und EFT-Practitioner bringt sie jahrelange Erfahrung als Primarlehrerin sowie Erfahrungen im Heilpädagogischen Bereich mit.

Mehr Informationen über unsere EFT-Familienkurse sowie aktuelle Kursdaten finden sie auf unserer Homepage: www.eft-kurse.ch

 

EFT-Einzelsitzungen

Die Emotional Freedom Techniques ist aber bei weitem mehr als „nur“ ein einfaches Notfallwerkzeug, das jeder selbstständig anwenden kann. Es ist ein genauso angemessenes und kompetentes Werkzeug, wenn es um langjährige, tiefsitzende Verletzungen, Ängste oder sonstige traumatische Zustände und Blockaden geht.
Doch in solchen oder ähnlichen Fällen ist es sehr zu empfehlen, diese Themen erst einmal gemeinsam mit einem EFT-Practitioner anzugehen. Die Erfahrung zeigt, dass, wer anfängt an sich mit EFT zu arbeiten und nicht gleich positive Resultate erfährt, schnell einmal „gefrustet“ ist und EFT allzu früh aufgibt. Zwei sehen einfach mehr als einer alleine. Zudem bietet eine Praxis einen geschützten, neutralen Rahmen, um alten Wunden gegenüberzutreten, um sie anschliessend loszulassen und sanft aufzulösen.

Im Schnitt genügen drei bis vier Einzelsitzungen, um tiefersitzende Blockaden aufzulösen. Es können aber auch einmal weniger oder mehr sein. Die Anzahl der Sitzungen, die benötigt wird, ist sehr individuell, doch verhält es sich meist in diesem Rahmen.

Wer in die Praxis kommt, um seine Blockaden aufzulösen, „schlägt zwei Fliegen auf einen Streich“, denn wie von selbst lernt sie oder er gleichzeitig, die EFT-Methode selbstständig anzuwenden.

Diese Informationen Einzelsitzungen betreffend gelten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder gleichermassen.
Mein persönlicher Erfahrungsbereich mit dieser Methode liegt schwerpunkt-mässig in der Arbeit mit Erwachsenen.

Suchen Sie therapeutische Hilfe und Unterstützung für ihr Kind, dann möchte ich Ihnen herzlichst meine Kollegin Rebecca Zuberbühler empfehlen. Ihre Fähigkeit sich in Kinder mit den unterschiedlichsten Charakteren einzufühlen und sogleich einen konstruktiven Draht zu ihnen aufzubauen, ist beeindruckend. Ihr Kind ist bei Rebecca Zuberbühler in sehr guten Händen.
Für Termine und Anfragen melden Sie sich bitte direkt bei ihr:
per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon: 079 377 49 04.

Marianne Bellè